Helfer vor Ort (HvO)Helfer vor Ort (HvO)

Sie befinden sich hier:

  1. Unser Ortsverein
  2. Ortsverein
  3. Helfer vor Ort (HvO)

Helfer vor Ort

Geht in der Rettungsleitstelle in Tübingen ein Notruf aus Dettenhausen oder der näheren Umgebung ein, so werden die Dettenhäuser „Helfer vor Ort“ umgehend von der Leitstelle per Funk benachrichtigt. Die Funkmeldeempfänger unserer Aktiven schlagen Alarm. Die „Helfer vor Ort“ unterbrechen ihre Arbeit oder auch ihren Schlaf und eilen ins DRK-Haus, wo man sich trifft um mit dem Einsatzfahrzeug, ausgerüstet mit Notfallkoffer, Defibrillator und anderem notwendigen Zubehör an den Einsatzort zu fahren. Auf Grund unserer Ortsansässigkeit am Notfallort kann so dem Betroffenen bereits rund 3-5 Minuten nach dem Notfallgeschehen geholfen werden.

Nach etwa 10 bis 15 Minuten trifft üblicherweise der Rettungswagen bzw. der Notarzt ein. Bei lebensbedrohlichen Notfällen kann die lange Anfahrt oftmals negative Auswirkungen auf den Zustand des Betroffenen haben. Um diesem entgegen zu wirken hat der Ortsverein Dettenhausen im Jahr 1996 die „Helfer-vor-Ort“ in Dettenhausen ins Leben gerufen. Die „Helfer vor Ort“ erfreifen lebensrettende Sofortmaßnahmen und leisten Erste Hilfe und können den Patienten sodann an den Rettungsdienst übergeben oder diesen noch unterstützen.

In Dettenhausen haben wir im Jahr ca. 200 „Helfer vor Ort“-Einsätze.

Es sind oft einfache Dinge, die einen anderen Menschen aus einer lebensbedrohlichen Situation retten können, wichtig ist nur - sie zu tun. Daher sind die Laienhelfer heute eine wichtige Ergänzung im Rettungsdienst.

Die „Helfer vor Ort“

* leisten qualifiziert Erste Hilfe,
* erkunden die Lage,
* geben eine qualifizierte Meldung an die Rettungsleitstelle und weisen die Rettungsmittel ein
* überbrücken das hilfeleistungsfreie Intervall mit qualifizierten basismedizinischen Maßnahmen